Zukunft – wir übernehmen Verantwortung.

Pilotprojekt zum Erhalt der Artenvielfalt gestartet

Mit dem Fokus auf Biodiversität, also der Vielfältigkeit der Arten und Ökosysteme, setzen wir abermals ein Zeichen für den Umweltschutz. In enger Partnerschaft mit den Landwirten werden Blühflächen an den einzelnen Getreidefeldern angelegt. Diese Blühflächen entstehen zusätzlich zu gesetzlichen Vorgaben (Greening-Auflagen). Damit sie für Tiere und Pflanzen auch besonders wirksam sind, sind die Blühflächen mehrere Meter breit und bleiben darüber hinaus sogar bis Anfang September stehen; statt etwa mit der Ernte wieder entfernt zu werden. Das Saatgut und die Kosten für die Bearbeitung dieser Flächen übernimmt die Mühle, für ihre Arbeitsaufwände erhalten die Landwirte von uns eine Ausgleichszahlung.

„Als Familienunternehmen, das seit Generationen tätig ist, ist nachhaltiges Denken sozusagen in unserer DNA verwurzelt, weshalb eine solche Maßnahme nach unserer Überzeugung zwingend notwendig ist”, so Geschäftsführer Michael Gutting. „Neben Umweltschutz und Lebensmittelsicherheit ist eine ausgewogene Biodiversität für einen dauerhaft leistungsfähigen Getreideanbau von essenzieller Bedeutung.”

Das nunmehr gestartete Pilotprojekt ist jedoch erst der Anfang: Schon im nächsten Jahr sollen über alle Standorte der Mühlengruppe verteilt rund 200 Hektar zusätzliche Blühflächen angelegt und gepflegt werden.

10. Mai 2019 . So sieht aktuell unsere Blühfläche in der Gemarkung Althirschstein, Flurstück 163 aus. Die Saat ist aufgegangen und je nach Witterung werden hier Ende Mai/Anfang Juni die ersten Pflanzen blühen und Insekten Nahrung bieten. Wir danken unserem Partner, dem Agrarunternehmen Lommatzscher Pflege eG aus 01623 Lommatzsch für die Anlage und Bewirtschaftung einer 1,5 Hektar großen Blühfläche.